Carola

Abenteuerlust
Selbstverwirklichung

Wir sind in Paraguay gelandet und bisher sehr
glücklich mit der Entscheidung. Es ist immer viel los, weil wir gerade unsere Selbständigkeit aufbauen. Hier kann man unkompliziert sehr schnell etwas auf die Beine stellen,
dass macht viel Spass, weil es viele Freiheiten gibt.


Mein Mann ist noch halbtags für eine Firma tätig und
betreut deren Wiederanreicherungsprojekt eines Urwaldteils.
Seine Arbeiter bringen ihm schon Guarani bei, die Indianersprache, die
alle hier sprechen. Ich steh da noch auf dem Schlauch. Sonst geht das
Spanisch jeden Tag besser, ich konnte es schon vorher ganz gut von
meinen Aufenthalten im Ausland. Ich bekomme bald eine eigene Psychotherapiepraxis in
einem "Restaurant", in guter Lage mit eigenem Eingang natürlich.


Sonst versuche ich, die tolle Stickkunst der Paraguayerinnen in unserer Region zu fördern und
zu moderne Kleidung zu verarbeiten aber auch Möbel zu entwerfen und zu
verkaufen. Wir wohnen in einem Dorf namens Mbocayaty de Guayra. Wir
leben mitten zwischen den Paraguayern in einem Miethaus und fühlen uns
sehr wohl.


Noch haben wir unser Stück Land noch nicht gefunden, aber wir suchen
fleißig weiter nach unserem Naturparadies, mit Bach soll es sein und alten Bäumen.
Mein Sohn findet, hier ist es wie in Maulbeerwalde nur wärmer. Er hat den
Übergang sehr gut gemeistert. Er spielt hier mit den Kindern viel auf
der Straße, zwischen Kühen, Hunden, Katzen und Pferden.
Hier fahren noch Ochsenkarren und Pferdekutschen. Eine Mischung zwischen
Vergangenheit und Zukunft lebt hier. Wir genießen unser Abenteuer.